Natürliche Kältemittel

Natürliches Kältemittel sind reale Stoffe aus der Umwelt die zum Einsatz in Kälteanlagen kommen wie z.B. Ammoniak(NH3), Kohlendioxid(CO2), Wasser(H2O), Propan, Butan. Diese Stoffe als Kältemittel weisen viele gute Eigenschaften auf wie:

Umweltverträglichkeit
Geringe Auswirkung auf Ozonabbau und Treibhauseffekt

Verfügbarkeit
Geringer Aufwand durch Nutzung von natürlichen Ressourcen dadurch tiefere Preise

Sicherheit
Transport- und Lagerbedingung so wie bei Leckagen nicht brennbar, giftig, oder ätzend

Wärmekapazität
Hohe Wärmeaufnahme / 1Kg eines Stoffes

Chemisch Stabil
Kein Zerfall der Stoffe durch Druck- und Temperaturänderungen Leider kommen oft nicht alle guten Eigenschaften zusammen daher ergibt sich kein perfektes Kältemittel sondern jeder Stoff hat seine Stärken.

Unsere Planung
Bei der Planung von neuen Anlagen wir der Umweltschutz von uns stets berücksichtigt, nicht nur die Effektivität einer Anlage sondern auch der Ozonabbau und Treibhauseffekt spielen dabei eine große Rolle. Natürliche Kältemittel sind daher eine gute alternative zum Beispiel:

  • Propan als Betriebsstoff in Kaltwasseranlagen, trotzdem das Gas explosiv, ist ein Sicherer Betrieb gewährleistet.
  • Wasser als Wärmeträger reduziert die Kältemittelmenge die im Kreislauf benötigt wird.
  • CO2 hat eine 5-8 fache volumetrische Kälteleistung im Vergleich zu sonst üblichen Kältemitteln dadurch ist eine geringere Maschinenleistung erforderlich. Auf der anderen Seite ist der Betriebsdruck bis zum 10 fachen höher.
  • Ammoniak in Kälteanlagen mit hohen Leistungen und großen leistungsspitzen. An weiteren Anwendungsmöglichkeiten von natürlichen Kältemitteln wird bei uns stetig weiter geforscht um heute und in der Zukunft das Klima zu schonen.

 

 

Stand 06.06.2013 Lars Sudmann